German English Spanish French Italian Russian

Login

Home Tours Tours Individuelles Grosse Rundreise Sardinien

Grosse Rundreise Sardinien

print
email
Grosse Rundreise Sardinien

Grosse Rundreise Sardinien


1. Tag –   Sardinien
Morgens Abfahrt zur weltberühmten Costa Smeralda. Besuch der schönsten Lokalitäten der Zone wie: Capriccioli, Porto Cervo, Romazzino und die Kirche Stella  Maris. Weiterfahrt nach Santa Teresa di Gallura, von wo man einen wunderschönen Blick auf Capo Testa und Corsica hat. Übernachtung Raum Arzachena/Olbia.
2. Tag –  Palau / La Maddalena  
Nach dem Frühstück Abfahrt nach Palau und Überfahrt mit der Fähre nach La Maddalena. Besichtigung der Insel und des Garibaldi Museums in Caprera. Wer das Meer liebt, kann von Palau aus einen Ganztagesausflug zu den schönsten Inseln im Archipel buchen: Spargi, Budelli, Santa Maria. Während des Ausflugs organisiert die Besatzung einen Spaghettiplausch an Bord des Bootes. Abends Rückfahrt ins Hotel. Übernachtung Raum Arzachena/Olbia.
3. Tag –  Arzachena/Olbia - Fonni/Bitti
Abfahrt in Richtung  Nuoro. Im Gebiet von Bitti ist die Besichtigung der archäologischen Ausgrabungen von Romanzesu sehr interessant. Die Ausgrabungsstätten gehören zu wichtigsten Sardiniens. Romanzesu wurde in der Bronzenzeit gegründet und ist als eine heilige Pilgerstätte des Altertums bekannt. Weiterfahrt nach Nuoro. In der Altstadt stehen die interessantesten Gebäuden wie das Madonna delle Grazie Sanktuarum; das Museum sardischen Lebens und sardischer Volkstraditionen ; das Geburtshaus der Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin für Literatur Grazie Deledda, in den alten Gassen des Santu Pedru Viertels. Von Nuoro kann man leicht nach Mamoiada hin abfahren. Bekannt für seinen Karneval mit den charakteristischen „mamuthones“ und „issoccadores“ Masken bekannt ist. In Mamoiada kann man das Maskenmuseum besichtigen. Ein Abstecher nach Orani und Sarule mit dem Aufstieg zum Monte Gonare, dem charakteristischsten Gifpel der Barbagia um dort neben dem Panorama auch die kleine mittelalterliche Madonna di Gonare Kirche zu besichtigten. Orani ist sehr empfehlenswert, um das interessante Nivola Museum zu besichtigen, das in der alten Wäscherei eingerichtet worden ist. Übernachtung im gebuchten Hotel.
4. Tag -  Fonni/Bitti - Arbatax
Frühstück im Hotel und Abfahrt Oliena. Wunderschön sind hier die Wasserfällen von Su Cologone. Weiter nach Dorgali, zu Besichtigen die tiefste Grotte Europas „ Ispinigoli“. Weiterfahrt nach Cala Gonone. Von hier kann man mit dem Boot zu den wunderschönen Stränden von Orosei wie Cala Luna, Cala Mariolu, Cala Sisina (nur mit dem Boot erreichbar) und zu den Grotten des ”Bue Marino”(hier leben die letzten Seehunde des Mittelmeeres). Übernachtung im Raum Fonni/Bitti.
5. Tag –  Arbatax
Frühstück im Hotel.  Am Vormittag Abfahrt zur Küste von Baunei und Santa Maria Navaresse. Bekannter Badeort mit einem schönen Strand, der von einem Wachturm aus dem 17 Jh. beherrscht wird.  Hier sollte  man einen Sprung ins kristallblaues Wasser nicht versäumen.   
In Arbatax, ein Ortsteil von Tortolì, steigen wunderschöne rote Porphyrfelsen unmittelbar aus dem Meer aus. In Totolì gibt es interessante architektonische Monumente der Vorgeschichte zu Besichtigen: Menhire von Perda Longa, Domuns de Janas von Monti und Terli. Auch die Gegend um Arbatax ist sehr Interessant.
6. Tag – Arbatax
Heute geht die Fahrt ins Landesinneren durch eine der außergewöhnlichsten Naturlandschaften Sardiniens. Villanova Strisaili, ein großes Dorf mit antiken Traditionen des Hirtentums. Hier wird ein ausgezeichneter Käse produziert.  Villanova Strisaili am Ufer des künstlichen Sees von Alto Flumendosa. Weiter auf einer Kurvenreichen Strasse nach Ulassai wo man die wunderschönen Grotten „Su Marmuri“  besichtigen kann.  Die Rückfahrt nach Arbatax führt durch die Weinberge der Region nach Jerzu, Hauptstadt des „Canonau“- Weines“. Kleiner Einblick in Hauptstadt der Ogliastra „Lanusei“. Übnachtung im Hotel in Arbatax. Übernachtung in Arbatax.
7. Tag –  Arbatax - Villasimius
Frühstück im Hotel. Abfahrt entlang der „Orientale Sarda“ nach Villasimius. Hier gibt es zahlreiche Strände und kleine Buchten die zum Baden und Relaxen einladen. Tag zur freien Verfügung. Übernachtung in Villasimius.
8. Tag – Villasimius - Cagliari
Früh morgens Abfahrt nach Cagliari entlang einer atemberaubenden Küste. Ankunft in Cagliari Stadtrundgang mit Besichtigung des archäologischen Nationalmuseums, eines kleinen aber interessanten Museums kirchlicher Kunst, des Turms von S.Pancrazio, sowie der Altstadt von Cagliari mit den Bastioni von S. Crocie. Wenig außerhalb der Stadt zu besichtigen: Botanischer Garten und/oder die Wallfahrtskirche von Bonaria. Am Nachmittag Besichtigung des größten Nuraghe-Komplex Sardiniens ”Su Nuraxi” in Barumini. Übernachtung im Raum Capoterra/Nora.
9. Tag – Sant’Antioco
Nach dem Frühstück Abfahrt entlang der Südwestküste bis zur antiken punisch-römischen Stadt von Nora. Weiterfahrt nach S.Antioco über eine Panoramastrasse von wo man die zwei südlichst gelegenen Landspitzen ”Capo Spartivento” und ”Capo Teulada” bewundern kann.  Hier Abstecher nach Santadi wo die schönen Grotten von „Is Zuddas“ zu besuchen sind. Weiter zur Insel von S. Antioco. Besichtigung der archäologischen Zone: die Katakomben und das Tophet (punisches Heiligtum, Opferstätte der Jünglinge und Bestattungsplatz).  Übernachtung in Capoterra/Nora.
10.Tag-  Capoterra/Nora - Oristano
Frühstück im Hotel und Abfahrt nach Iglesias. Besichtigung des mineralogischen Museums (hochinteressante Sammlung seltener Steine und Halbedelsteine aus aller Welt und antike Funde). Weiterfahrt Richtung Guspini und Oristano. Halt beim ”Tempio di Antas” punisch-römischer Tempel des Sardus Pader. Weiter geht’s über eine Panoramastrasse zu den Bergwerken von Montevecchio und Ingurtosu. Eindrücklich sind die Sanddünen von Rio Piscinas an der Costa Verde.
Oder: Lohnenswert ist ein Besuch der großartigsten Küstenstriche Italiens. Man erreicht diese Steilküste auf der Strasse, die südwestlich von Iglesias nach Fontanamare, Nebida nach Masua führt. Aufgegebene oder wirtschaftlich unproduktive Bergwerke, kann man Vormittags besichtigen.  Gegenüber den erzreichen, violett und rot gefleckten Küstenfelsen ragt der 132m hohe, weiße und perfekt  kegelförmigen „Pan di Zucchero“ (Zuckerhut) aus dem Meer auf. Am Abend Weiterfahrt nach Oristano. Hotel im Raum Oristano.
11. Tag – Oristano - Alghero
Frühstück im Hotel und Abfahrt zur  Halbinsel von Sinis. Besuch der punisch-römischen Stadt von Tharros, der Kirche S. Salvatore und weiter zum Teich von Cabras, wo man mit ein wenig Glück die rosafarbenen Flamingos bewundern kann. Von  Oristano kann man Sassari über zwei Strassen erreichen. Entweder via Schnellstrasse über Macomer zum Nuraghe von S. Antine und zur Basilika von S.Pietro di Sorres, oder mittels einer Panoramastrasse via S.Caterina di Pittinurri. Sehenswert sind die Ruinen von Cornus (karthagische Siedlung) und die punischen Gräber von Fanne Massa. Weiter geht’s nach Cuglieri, Besichtigung der mächtigen Basilika ”Santa Maria della Neve”. Abfahrt nach Bosa, Besichtigung des Schlosses und der Altstadt . Übernachtung in Alghero.
12. Tag – Alghero
Nach dem Frühstück Abfahrt nach Alghero. Bummel durch die bezaubernde Altstadt, die von einer noch teilweise erhaltenen Festungsmauer zur Meerseite hin geschützt wird. Besichtigung der Kirche von San Francesco und des Klosters, der Kathedrale S. Maria. Fahrt entlang der Küstenstrasse nach Porto Conte, Capo Caccia und dem Belvedere ”la foradada” und zum Park ”Arca di Noe”. Am Nachmittag fakultativer Bootausflug zur Besichtigung der Neptunsgrotte. Gegen Abend Rückfahrt ins Hotel. Übernachtung in Alghero.
13. Tag – Stintino/Castelsardo
Nach dem Frühstück Abfahrt nach Stintino. Von hier besteht die Möglichkeit eines Ausfluges zur Insel Asinara. Diese Insel war bis im Jahre 1998 einer der sichersten Gefängnisse. Dank diesem Gefängnis ist die Insel ein geschütztes Naturparadies. Da es auf der Insel keine Infrastruktur gibt, raten wir ein Lunch-Pack und genügend Wasser mitzunehmen. Fähren verbinden die Asinara Insel von Stintino und Porto Torres. Ansonsten kann man einen Ausflug nach Castelsardo unternehmen. Bummel durch die Altstadt und Besichtigung des ”Elefanten Felsen” (von Wind und Wasser geformter Trachyt Felsen). Übernachtung in Alghero.
14. Tag – Alghero / Olbia
Verschnaufpause in Alghero – Relax am Meer. Gegen Abend Abfahrt nach Olbia. Übernachtung Raum Olbia.
15. Tag – Olbia
Frühstück im Hotel. Transfer zum Flughafen oder Hafen für die Abreise.


Die Bedingungen der Tour in Libertà-Rundreisen

Dauer der Tour: die Rundreisen haben eine Dauer von 7 bis 14 Nächte. Diese können an jedem Tag der Woche, das ganze Jahr starten lassen.
Mindestteilnehmerzahl: keine Mindestteilnehmerzahl erforderlich.
Die Preise beinhalten: Unterkunft im 3-Sterne oder 4-Sterne-Hotels im Doppelzimmer mit eigenem Bad, 7 Nächte und 7 Frühstück und 7 Abendessen ( nur für Programme in Halbpension).
Die Preise beinhalten keine Mahlzeiten, Reisen von und nach Sardinien, Ausflüge, Eintrittsgelder und im allgemeinen keine weitere Dienstleistungen wenn nicht ausdrücklich erwähnt.
Es ist möglich, vor oder nach der Rundreisen, einen Strandurlaub zu machen.
Sonderpreise für: Fähre + Rundreise, Flug + Mietwagen + Rundreise.

Guter Urlaub in der faszinierenden Insel Sardinien!

Wurde 16397 mal gelesen
Sardinien-Rundreise
Vorhergehender Artikel
Sardinien-Rundreise
September 18, 2019
flexibel
1 Zimmer, 2 Erwachsene (Ändern)
Zimmer
Zimmer 1 Erwachsene
Kinder
Zimmer 2 Erwachsene
Kinder
Zimmer 3 Erwachsene
Kinder
Zimmer 4 Erwachsene
Kinder
Zimmer 5 Erwachsene
Kinder
Zimmer,Zimmer,Erwachsener,Erwachsene,Kind,Kinder

 
https://www.opensardinia.com/inner.php/de/ajax
Bitte warten ...
Ungültige e-mail addresse
Questo sito web utilizza i cookie tecnici. I Cookie di profilazione sono utilizzati da contenuti di terze parti.
Continuando la navigazione sul nostro sito, chiudendo questo banner, scorrendo questa pagina o cliccando qualunque elemento acconsenti all' uso dei cookie.
Per maggiori informazioni fai riferimento alla Cookie Policy.
AccettoCookies Policy
https://www.opensardinia.com/inner.php/de/ajax